Das Konzept

 

Mit einer Mischung aus dokumentarischen Aufnahmen und der Arbeit mit Laiendarstellern, die in ihrer eigenen Mundart sprechen, wird die authentische Atmosphäre eines realen Dorfes in einer fiktiven Geschichte neu erdacht und die tiefen Identitätskonflikte darin aufgedeckt. Wir zeigen, wie trotz des Widerstands der Bevölkerung die Wirrungen der komplexen und modernen Welt vor der kleinen Idylle nicht halt machen. Nichts ist mehr so wie es einmal war. Die Vielfalt schlägt langsam zurück und gleichzeitig sehnt man sich nach einer tieferen Verwurzelung. Die tiefe Angst vor Identitätsverlust greift um sich. Leben wird komplizierter. Nur Bier verspricht Abhilfe. In diese Welt kehrt Toni zurück und trifft auf Rosa. Zwei Frauen und ein Dorf in der Identitätskrise!